Montag , 20 Mai 2019
Sonnenaufgang auf dem Vulkan Gunung Batur

Sonnenaufgang auf dem Vulkan Gunung Batur

In der Nähe von Kintamani liegt der 1717 m hohe und aktive Vulkan Gunung Batur, welcher im Jahr 2000 das letzte Mal ausgebrochen ist. Zusammen mit dem etwas weiter im Westen liegenden Gunung Agung ist dieser Vulkan die erste Wahl, wenn es um eine Vulkanbesteigung auf Bali geht. Und wenn man schon den Batur besteigen möchte dann sollte man sich den Aufstieg zum Sonnenaufgang antun. Wir haben das auch gemacht, leider hatten wir das Pech, dass es sehr nebelig war und wir daher gar nichts sehen konnten. Dazu weiter unten mehr.

Wenn man den Vulkan besteigen möchte dann geht man in der Regel von dem kleinen und etwas schmuddelig aussehenden Ort Toya Bungkah los. Der Ort liegt direkt am Fuße des Vulkans und befindet sich direkt am Kratersee Danau Batur. Der Gunung Batur liegt nämlich selber in einer riesigen Caldera (6,4 x 9,4 km groß).

Das Bungalow in Toya Bungkah (Mapa Lake View Bungalow) war nicht einfach zu erreichen, wir haben uns öfter verfahren und unser Fahrer hat trotz fragen der Bewohner nicht direkt den richtigen Weg gefunden. Es war zudem gerade stark am regnen und es war ziemlich dunkel, was den Ort etwas bedrohlich wirken ließ. Vorher waren wir noch in einem Restaurant essen, welches im Ort vor Toya Bungkha liegt. Von dort hatte man eine tolle Aussicht auf den Vulkan.

Als wir dann angekommen sind wurden wir gleich nett von Tatiana begrüßt, sie arbeitet und lebt schon seit drei Monaten in dem Ort und hilft bei der Führung der nur aus zwei Bungalows bestehenden Anlage. Sie hat uns Tee gemacht und wir haben uns mit ihr etwas unterhalten und haben später bei dem Besitzer noch die Vulkantour am nächsten Morgen gebucht. Man muss also nicht vorher schon die Tour buchen , sondern kann das spontan am Tag vorher machen.

Blick auf Gunung Batur vom Restaurant

Blick auf Gunung Batur vom Restaurant

Übersicht der drei Touren zum Vulkan Gunung Batur

Kurze Tour: 250 000 IDR (ca. 17 €) pro Person und inkl. Taschenlampe, eine Flasche Wasser und kleines Frühstück und führt zu einem Stützpunkt auf dem Vulkan, der allerdings nicht ganz oben auf dem Gipfel ist. Start 4 Uhr. Zurück am Bungalow zwischen 8 und 9 Uhr.

Mittlere Tour: 300 000 IDR (ca. 20 €) pro Person und inkl. Taschenlampe, eine Flasche Wasser und kleines Frühstück und führt zu einem Stützpunkt ganz oben auf dem Gipfel, von wo man eine bessere Sicht hat. Start 4 Uhr. Zurück am Bungalow zwischen 8:30 und 9:30 Uhr.

Lange Tour: 350 000 IDR (ca. 23 €) pro Person und inkl. Taschenlampe, eine Flasche Wasser und kleines Frühstück und führt nach dem Sonnenaufgang am zweiten Stützpunkt noch weiter um den Krater herum, von wo man dann noch die Landschaft auf der anderen Seite des Kraters sehen kann. Start 4 Uhr. Zurück am Bungalow zwischen 9:30 und 10:30 Uhr.

Wir haben für die große Tour nur 300 000 IDR bezahlt, da schon abzusehen war das es wolkig werden würde und der Besitzer hat uns daher einen extra Preis gemacht.

Aussicht vom Gunung Batur

Aussicht vom Gunung Batur

Aufstieg zum Gunung Batur

Wir wollten Abends noch ein Bier trinken und sind daher noch zu einem Kiosk gegangen, welcher etwas heruntergekommen aussieht. Weil aber nur zwei Flaschen da waren, ist einer mit seinem Roller weitere Flaschen holen gefahren. Nach 10 Minuten haben wir dann unser Bier gehabt und sind wieder zu unserem Bungalow gegangen. Wir sind dann auch recht früh ins Bett gegangen, denn unser Wecker klingelte um 3:30 Uhr. Um 4 Uhr kam unser Guide, der auch Englisch kann, vorbei und wir sind zum Vulkan aufgebrochen.

Wir haben uns etwas warmes angezogen und sind mit einer Taschenlampe los marschiert. Der Weg zum Krater ist nicht so anstrengend. Heißt, auch Sportmuffel können den Gunung Batur besteigen ohne auf der Strecke zu bleiben ;). Außerdem werden zwischendurch genug Pausen gemacht. Um 6 Uhr waren wir dann oben am Stützpunkt und der Guide hat uns Eier und Banane gemacht, mithilfe der Hitze die aus einem kleinen Spalt auf dem Gipfel kam. Man sollte sich auch wirklich etwas warmes anziehen, denn oben auf dem Gipfel ist es windig und sehr kalt.

Stützpunkt auf dem Gunung Batur

Stützpunkt auf dem Gunung Batur

Leider wurden wir am Krater enttäuscht, denn weil es so wolkig gewesen ist, hat man vom Sonnenaufgang nichts gesehen. Da es so wolkig war haben wir uns auch entschieden nicht die Umrundung des Kraters zu machen, sondern den Weg zurück anzutreten. Wir sind mit dem Guide dann einen anderen Weg runter gegangen, welcher dann aber wirklich für den verpassten Sonnenaufgang entschädigt hat.

Denn es wurde dann langsam klarer und wir konnten die tolle Aussicht auf das Tal und den Danau Batur See genießen. Außerdem hat uns der Guide noch zu einem Platz geführt, wo wir noch einige Affen beobachten konnten, was sehr schön war und besonders mit dem Nebel und den Bergen ein toller Anblick war. Der Abstieg ging wie der Aufstieg durch einen Wald und war zum Teil etwas schwierig zu bewältigen, weil es sehr steinig und rutschig war. Im Wald haben wir dann auch noch eine Handgroße Spinne gesehen.

Um kurz nach 10 waren wir dann wieder an unserem Bungalow und haben uns von der Besteigung erholt, bevor wir um 14 Uhr abgeholt worden sind, um nach Nusa Lembongan zu fahren.

Auch wenn wir den Sonnenaufgang nicht sehen konnten war die Besteigung des Gunung Batur das Highlight des Urlaubs. Das Auf- und Absteigen hat Spaß gemacht und die Aussicht beim Abstieg und die Affen haben den verpassten Sonnenuntergang wieder wett gemacht.

Hier ist noch ein kleines Video von mir, wo man auf dem Batur-See, vom Vulkan aus, guckt:

Bleib immer auf dem Neusten Stand und hole dir meinen KOSTENLOSEN Newsletter.

Du erhälst als Bonus die Liste „216 Reiseführer eBooks zum kostenlosen Download“ gratis dazu.

[mc4wp_form]

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

2 Kommentare

  1. Hallo,

    mich würde interessieren über welchen Veranstalter die Tour gebucht wurde?

    Viele Grüße
    Kerstin

    • Hallo Kerstin,

      ich kann die leider nicht sagen wie der Veranstalter heißt.
      Wir haben das direkt bei dem Besitzer des Hotels (Mapa Lake View Bungalow) gebucht. Er hat dann einen Führer organisiert.

      Beste Grüße
      Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG