Montag , 20 November 2017
Skydive in Australien

Skydive in Australien

Wir waren am Freitag 15.11.13 – Montag 18.11.13 in Coffs Harbour, natürlich direkt am Meer. Dort haben wir aber nicht sonderlich viel unternommen. Am Montag wollten wir dann weiter nach Yamba fahren. Allerdings haben wir uns vorher noch ein Skydive Sprung gegönnt :). Wir haben die ganze Zeit schon vorgehabt Skydive in Australien zu machen oder auch Fallschirmspringen genannt ;). Da wir aber gerne über dem Strand abspringen und auch dort landen wollten, kam es erst jetzt dazu. Angeboten wird Skydive in praktisch jedem größeren Ort, daher mussten wir den Sprung auch nicht im nächstbesten Ort machen.

Wir haben uns natürlich erstmal informiert was der Spaß kostet und geschaut was das Wetter macht, weil das zum Abend hin meist schlechter wurde. Wir wollten daher recht spontan buchen. Glücklicherweise ging das auch. Eigentlich hatten wir am Sonntag vorgehabt zu springen, der Sprung war für 15:30 Uhr angesetzt, da aber ein Gewitter aufzog konnten wir nicht springen. Daher verschoben wir den Sprung auf 8 Uhr am Montag. Leider sah es erst wieder nicht besonders gut aus, es war sehr bewölkt. Wir sind aber trotzdem erstmal zu dem kleinen Flughafen, etwas am Rand von Coffs Harbour gefahren, und haben die Leute dort gefragt was die meinen. Wir sollten daraufhin um 9 Uhr wieder kommen, da das Wetter dann besser sein sollte. So war es dann auch.

Der Sprung ins Ungewisse

Der Himmel über dem Strand war blau und nur noch einige Wolken waren zu sehen. Wir haben dann erstmal den Preis ausgehandelt. Es gab verschiedene Höhen aus denen man abspringen konnte, von 6000 Fuß bis 15000 Fuss, was angeblich der höchste Strandabsprung Australiens ist. Wir haben uns für 14000 Fuß (ca. 4,3 km) entschieden, da der Sprung aus 15000 Fuß gleich 100 Dollar mehr betrug. Die Staffelung darunter war deutlich geringer. Zusätzlich konnte man noch verschiedene Pakete dazu buchen: Handycam Video (Kamera am Arm des Springers befestigt), HD-Fotos, zusätzlicher Springer der ein weiteres Video macht und verschiedene Combo Pakete. Wir wollten natürlich gerne alles haben, also haben wir versucht etwas zu verhandeln. Hat auch ganz gut geklappt, trotzdem war es sehr teuer. Für den Sprung, das Handycam Video, die HD-Fotos und das Video von dem zusätzlichen Springer haben wir jeweils 530 Dollar (ca. 370 €) statt 670 Dollar bezahlt. Sicher immer noch zu teuer, aber wir haben ja schon deutlich weniger ausgegeben als eigentlich eingeplant war und wir hatten einfach Lust auf den Sprung :).

Nachdem das geklärt war, wurden wir eingewiesen und es ging dann auch recht schnell zu dem Flugzeug. Die Leute waren auch cool drauf. Wir sind dann mit sieben Mann, inkl. Pilot, in die kleine Propellermaschine eingestiegen. Man musste ein bisschen Tetris spielen damit alle in die Maschine passten, aber es ging. Die Maschine startete und die Aussicht war super, man konnte über das ganze Meer und den Ort sehen. Und angeblich waren auch Delfine zu sehen, habe ich aber nicht gesehen :). Wir sind ungefähr 15 Minuten mit dem Flugzeug geflogen bis wir dann auf 14000 Fuß waren. Komischerweise war ich bis dahin kaum aufgeregt. Erst als die Tür aufging und mein Springer und ich an die Kante des Flugzeuges saßen, kam die Aufregung. Der andere Springer, der das Video macht war bereits draußen. Ich nahm meine Position ein, Kopf in Nacken und Arme verschränkt am Anzug festhalten, und schon ging es los.

Der Absprung war am heftigsten, so sehen auch die Fotos von meinem Gesicht aus :). Als wir rausgesprungen waren, tippte mein Springer mir auf die Schulter und ich nahm die Flugposition ein. Ab da war es nur der Hammer, man raste dem Strand entgegen, wie ich gelesen habe mit bis zu 200 km/h und 60 Sekunden Freier Fall, bis der Fallschirm geöffnet wurde. Dann konnte man die klasse Aussicht über das Meer und den Ort genießen. Man war insgesamt ca. 5 Minuten in der Luft, wobei mir die Zeit viel kürzer vorkam. Dann wurde direkt am Strand zur Landung angesetzt. Annika ist nur kurz nach mir gesprungen und landete auch bereits wo ich aus der Verankerung des Springers gelöst wurde.

Der Skydive in Australien war wirklich geil und die Location perfekt. Das Geld hat sich allemal gelohnt, nur leider war es viel zu kurz. Ich bin froh das ich das Gesamtpaket mit Fotos und beiden Videos genommen. Sowas macht man ja nicht so oft und da will man das natürlich auch festhalten.

Hast du auch schon Skydive in Australien gemacht? Wenn ja wie war es :)?

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG