Sonntag , 25 Juni 2017
Pulau Pangkor in Malaysia
Pulau Pangkor Malaysia

Pulau Pangkor in Malaysia

An der Westküste von Malaysia gibt es neben der Insel Langkawi und Penang, auch die kleine, wenig beachtete, Insel Pulau Pangkor und dieser widme ich nun einen kleinen Reisebericht. Sie hat nur eine Fläche von 22 km² und liegt vor der Hafenstadt Lumut. Von Kuala Lumpur braucht man mit dem Bus ungefähr 4 Stunden und fährt dann weitere 30 Minuten mit der Fähre nach Pulau Pangkor. Die Fahrt mit der Fähre kostet nur 10 RM (ca. 2 €) für Hin- und Rückfahrt (kein fester Tag nötig für die Rückfahrt).

Wir sind nicht von Kuala Lumpur gestartet, sondern von Malakka und haben sage und schreibe 8,5 Stunden gebraucht. Glaube nicht, dass das normal ist, es hat sich durch Pausen und eine gaaaanz langsame Fahrt hingezogen. Pangkor ist als Touristenziel noch nicht so bekannt, aber durchaus zu empfehlen.

Gibt es schönere Inseln als Pangkor? Ja sicher, aber wenn man gemütlich an einem schönen Strand an der Westküste Malaysias liegen möchte, ist Pangkor ideal. Hier hat man am Strand noch seine Ruhe, das Essen ist sehr lecker und man kann hier sogar Nashornvögel sehen.

Gerade wenn man nicht so lange in Malaysia ist, bietet sich Pulau Pangkor an. Penang ist 5 Stunden mit dem Bus von Kuala Lumpur entfernt und hat, von den Stränden her, nicht viel zu bieten (ansonsten JA) und Langkawi liegt bei Thailand und ist somit noch deutlich weiter weg.

Strand von Pangkor

Strand von Pangkor

Entspannen am Strand von Pulau Pangkor

Als wir mit der Fähre am Hafenort Kampung Pangkor angekommen sind, haben wir uns direkt eines der rosa Minibusse genommen und sind zu unserem Ziel, dem Strand von Teluk Nipah, auf der anderen Seite der Insel, gefahren. Am Hafenort, welcher der Hauptort der 20.000 Einwohner Insel ist, ist außer dem Foo-Lin-Kong-Tempel, den wir auch nicht gesehen haben, nichts weiter an Sehenswürdigkeiten zu sehen. Teluk Nipah ist auch der beliebteste Ort auf Pulau Pangkor.

Die Fahrt dauert nicht lange und ist etwas bergig. Der Ort besteht praktisch nur aus der Straße direkt am Strand und ein paar Nebenstraßen, dort tummeln sich auch die Hotels, Resorts und Restaurants. Man kann hier auch Roller und Fahrräder ausleihen um die Gegend zu erkunden.

Wir haben hier praktisch nichts an Aktivitäten gemacht. Haben uns drei Tage an den Strand gelegt, sind im Wasser schwimmen gewesen und haben schön gegessen. Der Strand ist sehr schön und viele Menschen findet man dort auch nicht. Man kann am Strand entlag gehen, teilweise etwas durch den Dschungel, und zu zwei noch schöneren Lagunen kommen. Wenn Ebbe ist, kann man auch durch das Wasser gehen und dorthin gelangen oder man schwimmt ;).

Direkt in Sichtnähe, und vielleicht 200 Meter entfernt, ist die winzige Insel Pulau Giam. Da kann man sich mit einem Boot hinbringen lassen und sich an den Strand legen oder das Barbeque und Lagerfeuer Angebot eines Touranbieters annehmen.

Sonnenuntergang Pangkor

Sonnenuntergang Pangkor

Unternehmungen kann man hier nicht viel machen, man kann sich Roller oder Fahrräder leihen, ein Kanu mieten, eine Bootstour um die Umgebung unternehmen oder, wer möchte, kann eine Dschungeltour mit einem Guide machen. Soll angeblich nicht so spannend sein und ist auch noch ziemlich teuer. Lohnen soll sich wohl auch, die noch kleinere Nachbarinsel, Pangkor Laut. Aber da wir, wie schon gesagt, nur faul am Strand lagen :), kann ich da nichts weiter zu sagen.

Unser Lieblingsrestaurant war direkt am Strand und das Essen war sehr lecker und günstig. Tiger Prawn, Barracuda und Makrele für keine 6 €. Nashornvögel kann man hier ziemlich viele sehen, auch aus der Nähe. Das fand ich sehr cool, weil ich die Vögel unbedingt mal in freier Wildbahn sehen wollte.

Auf der Insel kann man nicht sonderlich viel machen, aber der Strand von Teluk Nipah ist sehr schön und man kann sich hier entspannt sonnen und das Meer genießen, da kaum andere Touristen dort sind. Wer nur kurz auf Malaysia ist, am Strand liegen möchte und nicht weit von Kuala Lumpur weg sein möchte, der ist auf Pulau Pangkor gut aufgehoben ;).

Warst du schon auf Pulau Pangkor und wie hat es dir gefallen?

Bleib immer auf dem Neusten Stand und hole dir meinen KOSTENLOSEN Newsletter.

Du erhälst als Bonus die Liste „216 Reiseführer eBooks zum kostenlosen Download“ gratis dazu.

 

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

9 Kommentare

  1. Jo ziemlich cool und perfekt für Entspannung diese Insel (vor allem wenn auf den Inseln der Ostküste noch die Regenzeit herrscht).. die ist fast schon ein #ReiseInsiderTipp und genau genommen einer unserer zwei Lieblings-Spots in Malaysia.
    Zum entspannen gerade richtig. Selbst mit dem Moped die ganze Insel abfahren echt cool – vor allem weil’s an manchen Stellen total steil Bergauf geht. Und warst du in dem chinesischen Tempel? Dort im Teich schwimmt ein ca. 1,5 Meter langer Fisch – echt crazy!
    Wahrscheinlich mögen wir die Insel auch so gerne weil wir dort die Nipah Guesthouse Besitzer als neue Freunde gewonnen haben. Einheimische Freunde bringen eh die besten Erinnerungen, wie ich in meinen Sprach- & Kulturcrashkursen ja oft sage.
    Freut mich, dass du diesen tollen Platz gefunden hast. Durch den Dschungel kann man übrigens gut durch laufen, wir haben uns allerdings einen Haufen an Blutegel eingesammelt. Zum Schutz hilft da Tabak hat uns Arnuar ein Malay gesagt.

    Einen schönen Reisegruß schickt dir
    Kilian

  2. Pangkor hört sich tatsächlich nach einer Alternative zu den üblichen Verdächtigen an. Da die Insel auch noch nicht so überlaufen zu sein scheint, merke ich mir diese für einen (hoffentlich) nächsten Trip nach Malaysia. Danke für den Artikel.

    • Hey Sarah,

      gerne :). Wir waren da Mitte Januar und da war wirklich nicht viel los, steht wohl zu sehr im Schatten von Langkawi, da man von dort ja auch direkt nach Thailand kommt.

      Grüße Daniel

  3. Hi!

    Wie einfach ist es denn, von KUL dorthin zu kommen? Wir haben das vor, möchten uns aber nicht den Megastress geben. Sehe ich das richtig, dass man erst mit dem Taxi zum Busbahnhof fahren muss, dann auf den Bus wartet, dann 5h fährt und dann noch Fähre und wieder Taxi fahren muss? Klingt nach mind. 12h, eher mehr..

    Viele Grüße

    • Hey Felix, nein nein ihr braucht keine 12 Stunden. Ihr könnt von der Puduraya Busstation in Chinatown nach Lumut fahren, das liegt ja sehr zentral und die Fahrt mit dem Bus dauert ca. 4 Stunden. Das Busterminal in Lumut liegt direkt am Hafen und ihr könnt in 5 Minuten bei der Fähre sein. Die Fähre braucht auch nur 30 Minuten und fährt regelmäßig. Das Taxi auf der Insel benötigt nur ca. 15 Minuten. Mehr als 6 oder 6,5 Stunden sollte der Trip nicht dauern. Aber in Asien kann man es nie genau sagen ;), aber 12 Stunden auf keinen Fall.
      Beste Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG