Dienstag , 17 September 2019
Meine Top 5 Hostels in Neuseeland

Meine Top 5 Hostels in Neuseeland

Im Dezember 2013/Januar 2014 war ich insgesamt 32 Tage in Neuseeland auf Reisen. Unterwegs war ich ein paar Tage alleine, dann zu zweit und mal zu dritt. Da ich/wir mit einem kleinen Daihatsu Sirion unterwegs waren, haben wir immer in Hostels geschlafen. Insgesamt war ich in 19 verschiedenen Hostels auf der Nord- und Südinsel. Daher möchte ich dir nun meine Top 5 der Hostels in Neuseeland vorstellen.

Neuseeland ist ein unglaubliches Land, nicht besonders groß, aber daher auch wunderbar zu bereisen. Wenn man sich ein Auto mietet, ist man absolut frei in der Gestaltung seiner Reise, aber auch mit dem Bus durch Neuseeland zu reisen ist kein Problem. Mir hat Neuseeland daher so gut gefallen, weil das Land so abwechslungsreich ist und alles auf den zwei kleinen Inseln komprimiert ist. So kann man hier an schönen Stränden liegen, aber nur ein paar Stunden später eine Gletscherwanderung machen. Zudem gibt es unzählige tolle Wanderungen zu machen, Bungee- und Fallschirmspringen in mitten spektakulärer Landschaften und noch so vieles mehr ist hier zu sehen und zu machen.

Das soll es nur kurz zu Neuseeland allgemein gewesen sein, nun möchte ich auf mein eigentliches Thema eingehen und dir meine besten 5 Hostels in Neuseeland zeigen und warum sie es in meine Liste geschafft haben.

Top 5 Hostels in Neuseeland

Es gibt unzählige Hostels in Neuseeland die Mehrbettzimmer (sogenannte Dorms) und Privatzimmer haben. Gerade die Mehrbettzimmer sind besonders bei Backpacker sehr beliebt, da sie die günstigste Variante der Übernachtung in Neuseeland bieten. Neuseeland ist ziemlich teuer und so kostet auch ein Bett im Mehrbettzimmer schon ab 23 Dollar (ca. 15 €) und meistens mehr. Du siehst es ist ziemlich teuer, dafür, dass man in einem Zimmer mit 4,6,8 oder mehr Leuten schläft.

Platz 5 – Cactus Jacks Backpackers in Rotorua Nordinsel

Cactus Jack Rotorua

Cactus Jack Rotorua

Ich sag mal gleich vorweg, das Cactus Jacks ist speziell und nicht jedermanns Geschmack. Aber gerade, da es so speziell ist, hat es das Hostel in meine Liste geschafft. Ich gebe zu, dass es etwas schmuddelig aussieht, wenn man die Anlage betritt, aber der Schein trügt. Die Zimmer sind sauber gewesen und auch die Küche ist in einem guten Zustand und sie hatte alles was man zum Kochen benötigt. Das Ambiente und die Dekoration hier ist sehr interessant und wie der Name „Cactus Jack“ schon vermuten lässt, sieht es hier wie in einem Western aus: viel Holz, im Western Stil gestrichene Zimmer und Western Accessoires findet man überall.

Der Preis war gut und ich habe damals 23 Dollar im 4er Dorm bezahlt, war aber alleine ;).

Der Besitzer war auch sehr nett und hat uns beim Check-out 3 Dollar Gutscheine für die Thermalquelle Wai-O-Tapu gegeben, wo wir dann hin aufgebrochen sind.

Wai-O-Tapu

Wai-O-Tapu

Platz 4 – Anakiwa 401 ehemals Anakiwa Backpackers in Anakiwa Südinsel

Hier hat es mich zufällig hinverschlagen, denn ich wollte nach dem ersten Teil vom Queen Charlotte Track in der Nähe von Picton, weiterfahren, aber da ich keine Lust mehr hatte weiterzufahren, bin ich in diesem Hostel gelandet. Es befindet sich direkt am Startpunkt des Tracks.

Als ich den Track gegangen bin, hatte ich nichts zu essen und daher bin ich in das Hostel gegangen und habe gefragt ob ich was zu Essen kaufen kann. Der Besitzer hat mir etwas Toast und Käse gegeben, für umsonst 😉. Da hatte er gleich ein Stein bei mir im Brett. Abends haben wir uns auch noch sehr nett unterhalten und er hat mir etwas mehr über die Gegend erzählt.

Das Hostel ist gleichzeitig das Wohnhaus von dem Besitzer und seiner Frau. Die Küche und der Gemeinschaftsraum sind aber getrennt von deren Wohnbereich und ist sehr gemütlich. Dort gibt es ein paar Bücher und in der Küche findet man einige Lebensmittel, die du kaufen kannst, wenn du selber nichts hat. Als ich dort war, gab es noch 2 Zimmer mit 4er Dorms, aber jetzt gibt es laut der Webseite wohl nur noch Privatzimmer und heißt jetzt Anakiwa 401.

Ich habe damals 28 Dollar im 4er Dorm bezahlt und die Lage ist ein weiterer Grund für den 4. Platz. Denn nur ein paar Meter weiter ist der See zu finden und du hast eine tolle Aussicht auf das Wasser und die kleinen Berge. Sitzmöglichkeiten und Tische gibt es hier auch, leider aber auch die nervenden Sandflies, ahhh.

Platz 3 – Lakefront Lodge Backpackers in Lake Tekapo Südinsel

Lakefront Lodge Lake Tekapo

Lakefront Lodge Lake Tekapo

Das Hostel Lakefront Lodge Backpackers hat es auf Platz 3 geschafft, weil die Lage absolut klasse ist. Man hat direkten Blick auf Lake Tekapo und ist in nur 1 Minute am Wasser. Außerdem ist die Küche schön groß und man hat viele Kochstellen zum Kochen und muss nicht warten bis andere fertig sind. Der Aufenthaltsraum ist auch sehr groß und von dort blickst du direkt auf den See. Der Außenbereich ist auch schön, mit seiner kleinen Wiese und ein paar Sitzmöglichkeiten.

Die Zimmer sind normaler Standard und sauber. Bezahlt habe ich damals 30 Dollar im 6er Dorm.

Zum Personal kann ich nicht wirklich was sagen, es gab eine Rezeption, die nicht in der Unterkunft war, sondern in einem extra Haus, da es mehrere Unterkünfte gab die zusammengehören und dort habe ich nur schnell bezahlt und den Schlüssel bekommen.

Platz 2 – Duke Hostel in Greymouth Südinsel

Der Ort Greymouth, an der Westküste der Südinsel, sieht so aus, wie er klingt, nämlich grau. Der Ort ist wirklich nichts Tolles und einfach nur eine Zwischenstation, um am nächsten Tag sofort wieder weiterzufahren. Greyouth ist eine Arbeiterstadt und wirklich kein schöner Anblick. Aber dafür hat der Ort eines der besten Hostels während meiner Reise gehabt. So hat der Ort doch sein Gutes ;).

Das Duke Hostel sieht von außen nicht so Dolle aus und ist lila angestrichen, aber der Besitzer ist super nett und einer der Gründe, warum er mit seinem Hostel Platz 2 erobern konnte. Er war hilfsbereit, hat uns Tipps gegeben, was man sich in der Nähe ansehen kann und war lustig drauf.

Wasserfall in der Nähe von Greymouth

Wasserfall in der Nähe von Greymouth

Es gibt sogar eine kleine Bar im Hostel und der Gemeinschaftsraum ist zwar etwas altmodisch, aber gemütlich. Zudem steht dort ein altes Klavier, welches auch meine Reisebegleitung in Beschlag genommen hat und für alle etwas musiziert hat ;).

Die Zimmer sind schön groß und sind bunt bemalt, sicher auch nicht jedermanns Geschmack, aber mir hat es gefallen. Bezahlt haben wir 29 Dollar pro Person im 4er Dorm, welches wir aber zu dritt für uns alleine hatten, da der Besitzer sagte, dass er, wenn noch wer kommt, denjenigen in ein anderes Zimmer steckt und wir so unter uns waren ;).

Platz 1 – Barefoot Backpackers in Takaka Südinsel

Barefoot Backpackers Takaka

Barefoot Backpackers Takaka

Mit Abstand auf Platz 1 ist das Barefoot Backpackers im kleinen Ort Takaka im Norden der Südinsel, etwa 100 km von Nelson entfernt. Das Hostel ist ein kleines Haus, welches einem älteren Pärchen gehört. Es hat nur 2 Zimmer mit jeweils 6 Betten und du benutzt gemeinsam, mit dem Pärchen, deren Wohnbereich, also auch das Wohnzimmer und die Küche. Es ist sehr familiär und es kommt auch mal Besuch für das Pärchen vorbei.

Internet ist inklusive und es gibt ein Gemeinschaftsraum, der in einem kleinen Häuschen auf dem Hof ist. Dort gibt es Sofas, Sitzkissen, einen Billardtisch und auch ein Computer ist dort.

Wharariki Beach

Wharariki Beach

Das Pärchen ist supernett und hilfsbereit und ohne den Rat der Frau, hätte ich einen der coolsten Strände Neuseelands verpasst, den Wharariki Beach, wo du am besten zur Ebbe hinfahren solltest. Denn dann siehst du Robben und Seelöwen aus nächster Nähe und tolle Felsformationen findest du dort auch.

Im Hostel kannst du dir auch jeden Morgen Müsli nehmen, welches wirklich superlecker ist und natürlich selbst gemacht wird. Wenn man einen Camper hat, lassen die einen auch auf dem Parkplatz auf deren Hof schlafen und man kann alles mitbenutzen. Ich habe damals 28 Dollar für mein Bett im 6er Dorm bezahlt.

Tipp zum sparen

Wenn du etwas bei den Hostels sparen willst, dann gibt es die Möglichkeit Mitglied bei BBH oder bei YHA zu werden. Da zahlst du einen kleinen Mitgliedsbeitrag, aber bekommst dafür Rabatt bei den Mitgliederhostels, besonders BBH ist weit verbreitet und gefühlt jedes Hostel ist dort Mitglied. Es gibt aber noch weitere Vorteile (z.B. Internet for free bei YHA) dafür einfach auf die jeweilige Homepage gehen.


Anzeige

Das war es dann auch schon von meinen Top 5 Hostels in Neuseeland. Einige Hostels in denen ich war, waren sicher moderner eingerichtet und neuer als manche, von denen die ich jetzt hier in meiner Liste vorgestellt habe, aber ich stehe halt auf Hostels die spezieller sind und etwas Besonderes haben. Es ist für mich nicht so schlimm, wenn die Einrichtung nicht mehr die Neuste ist. Sauber sollte es aber schon sein ;). Solange die Lage und das allgemeine Feeling stimmt und der/die Besitzer oder das Personal supernett sind, ist das für mich viel mehr wert, als wenn ein Hostel das neuste Bad oder die neuste Küche hat.

Was hälst du von den vorgestellten Hostels bzw. warst du selber schon zu Besuch dort? Welches ist denn dein Lieblingshostel in Neuseeland? Schreib es ruhig alles in die Kommentare rein.

PS: Kein Hostel hat mich hier gesponsert, der Artikel beruht rein auf meine eigene Meinung.

Bleib immer auf dem Neusten Stand und hole dir meinen KOSTENLOSEN Newsletter.

Du erhälst als Bonus die Liste „216 Reiseführer eBooks zum kostenlosen Download“ gratis dazu.

[mc4wp_form]

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG