Sonntag , 22 Oktober 2017
Laxapana Wasserfall Reisebericht – Trampen, Hochzeit, Wandern

Laxapana Wasserfall Reisebericht – Trampen, Hochzeit, Wandern

Einen der schönsten Tage in Sri Lanka hatte ich am Tag als ich zum Laxapana Wasserfall bei Dalhousie (Adams Peak), oder auch Nallathanniya genannt, gegangen bin. Ich bin mit Marie, einer Kanadierin gewandert und wir haben viele Einheimische kennengelernt, sind getrampt und sahen einen tollen Wasserfall. Erfahre mehr in meinem Reisebericht.

Am Tag vorher habe ich gerade die über 5200 Stufen rauf zum Adams Peak geschafft und wollte eigentlich gar nichts an diesem Tag machen. Aber wie so oft kam es anders ;). In meinem Hotel habe ich Marie kennengelernt, die schon einige Monate unterwegs ist. Sie wollte ein bisschen an den Teeplantagen entlanglaufen und ich habe mich einfach an sie dran gehangen.Von dort aus gab es tolle Aussichten auf die umliegenden Hänge, Wälder und dem Adams Peak. Die ganzen Plantagen haben mich auch direkt wieder an die von den Cameron Highlands in Malaysia erinnert.

Teeplantagen und Adams Peak

An einer Abzweigung ging es zu einem kleinen Dorf und wir marschierten dort hin. um uns das Dorfleben mal anzusehen. Als wir viele dekorativ geformte Blätter sahen, die an den Häusern in einer kleinen Seitenstraße hingen, hielten wir kurz an. Die Leute sahen, dass wir uns die Blätter anguckten und kamen direkt auf uns zu. Sie erzählten uns, dass die Blätter wegen einer Hochzeit hier hängen und zeigten uns, wie sie die Blätter gefaltet haben. Dann lud uns der Bruder der Braut in das Haus seiner Familie zum Tee trinken ein.

Es waren bestimmt 20 Menschen die ein und aus gelaufen sind, überwiegend kleine Kinder. Uns wurden viele Fotos gezeigt und sie erzählten wie die Hochzeiten in Sri Lanka üblicherweise ablaufen. Der Bruder konnte sehr gut Englisch und auch die anderen probierten ihre Englischkenntnisse aus. Nach einer Stunde haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Das war mal ein schöner und interessanter Einblick in das Leben der Locals.

Familie im Dorf

Spontan zum Laxapana Wasserfall

Es ging dann weiter bis runter zu dem Mausakelle Reservoir, ein großer See mit vielen Buchten und sind dann immer weiter die Plantagen entlang geschlendert. Irgendwann habe ich dann mal auf das Handy geschaut, um zu sehen wo wir genau sind. Ich stellte dann fest, dass der Laxapana Wasserfall gar nicht mehr so weit entfernt war. Allerdings war das eine falsche Annahme, denn es waren am Ende doch noch deutlich mehr Kilometer wie vorher Gedacht, aber gut das ich mich da etwas verschätzt habe, sonst wären wir sicher nicht hingegangen ;).

Einige Zeit ging es nur entlang der Straße, die gesäumt war mit Bäumen und immer wieder Ausblicke auf die schöne Umgebung preisgab. Irgendwann dachten wir uns, wir müssen einen anderen Weg finden um dort hinzukommen, denn bis zum Wasserfall und wieder zurück zum Hotel wären wir deutlich nach Sonnenuntergang erst zurück gewesen.

So haben wir ein paar Einheimische gefragt, bis wohin wir mit dem Bus fahren müssten. Wir haben dann einen angehalten und sind bis zur Kreuzung gefahren, wo es rechts nach Hatton und links nach Laxapana geht. Wir zahlten nur 10 Rupien (keine 10 Cent) für die wenigen Kilometer. Danach wollten wir versuchen bis zu dem Wasserfall zu trampen und glücklicherweise kam direkt der Besitzer von unserem Hotel um die Ecke gefahren und er hat uns bis zur Abzweigung zum Wasserfall mitgenommen, dies waren ca. 10 km. Da hatten wie richtig Glück gehabt und gut das wir nicht die Idee hatten bis dorthin zu wandern.

Meine Bilder mache ich übrigens mit der Sony DSC-RX100 II

Runter zum Wasserfall

An der Abzweigung angekommen stand ein Schild, wo drauf steht, dass es nur 2 km bis zum Laxapana Wasserfall sind. Es kam uns aber vor als wären es doppelt soviel gewesen und es waren auch mehr. Auf dem Weg zum Wasserfall haben wir noch Affen beobachtet, die auf einer Brücke Unfug trieben. Es war auch ziemlich warm (um die 30 Grad) und Wasser hatten wir nicht soviel mit, sollte ja auch nur ein kurzer Ausflug werden ;). Bevor es runter zum Wasserfall ging, kam noch ein Shop, wo wir uns erstmal gestärkt haben. Als wir dann die letzten Meter zum Wasserfall geschafft haben, sind gerade vier andere Touristen auf dem Rückweg gewesen und so hatten wir den Wasserfall für uns alleine.

Wasserfall Collage

Der Laxapana Wasserfall ist mit seinen 126 Meter der 8. höchste Wasserfall Sri Lankas und ist umringt von Bäumen und Felsklippen. Der Ausflug hier hin hat sich sehr gelohnt und ich konnte es mir nicht nehmen lassen in eine der Pools zu springen. Wir kletterten dann noch über die ganzen Felsen, was teilweise nicht so einfach war und sind noch ganz nah an den Wasserfall gekommen.

Wir genossen noch einige Zeit das Fallen des Wassers und haben uns dann wieder auf den Rückweg gemacht. Wir hatten nur etwas mehr als 2 Stunden bis es dunkel wurde und noch keine richtige Ahnung wann und wie wir pünktlich vor Sonnenuntergang in Dalhousie ankommen sollten. Sorgen hatten wir keine, denn relativ regelmäßig fahren Busse entlang der Straße und den hätten wir dann einfach angehalten.

Trampen nach Dalhousie

Es kam aber anders, denn wir sind den ganzen weg bis zum Hotel getrampt. Es ging direkt einige Meter, nach dem wir losgegangen sind, los. Wir hielten ein kleinen Laster an, wo ein Mann mit seinen beiden Söhnen drin saß. Er sagte, er könnte uns bis zur Hauptstraße nach oben bringen. Wir quetschten uns dann noch mit zu den Dreien auf die Vordersitze und es ging dann kuschelig die kaputte Straße nach oben. Zwischenzeitlich machte der kleine Laster den Eindruck es nicht zu schaffen, aber er tat es glücklicherweise.

Der Mann belieferte die kleinen Shops mit Brot und Kuchen. Daher hielten wir noch kurz an und er gab uns sogar etwas Kuchen als Pausensnack. An der Hauptstraße angekommen, ließ er uns raus und nur ein paar Minuten später kam der nächste kleine Laster. Wir hielten ihn an und der nicht wirklich Englisch sprechende Mann nahm uns bis zur Kreuzung mit, wo uns der Bus auf dem Hinweg bereits rausgelassen hatte. 10 Minuten später hielten wir einen kleinen Pick-Up an und wir sprangen hinten auf die Ladefläche. Nach kurzer Zeit hielten wir wieder an und stoppten an einem kleinen Shop an der Straße und die beiden Fahrer tranken einen Tee. Sie haben uns auch direkt zu einer Tasse eingeladen.

Ich im Pick-Up

Danach ließen sie uns bei unserem Hotel raus. Wir waren deutlich vor Anbruch der Dunkelheit zurück und waren am Ende sehr froh, dass aus dem eigentlich kurzen Ausflug eine Ganztagestour wurde, mit vielen schönen Begegnungen mit den Einheimischen und dem tollen Laxapana Wasserfall.

Reise geht weiter header banner

Hast du in Sri Lanka oder auf anderen Reisen auch tolle Erlebnisse mit den Einheimischen gehabt und warst du schon einmal beim Laxapana Wasserfall?

Verfolge meine große Reise und hole dir meinen KOSTENLOSEN Newsletter.

Du erhälst als Bonus die Liste „216 Reiseführer eBooks zum kostenlosen Download“ gratis dazu.

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG