Dienstag , 18 Juni 2019
Kulinarische Weltreise

Kulinarische Weltreise

Ich mache heute das erste Mal beim sogenannten WebmasterFriday mit. Wer das noch nicht kennt, das ist eine Aktion von Martin, der jeden Freitag ein Thema vorgibt, wozu Blogger etwas schreiben können. Diese Woche ist das Thema: Leckeres Essen und Lieblingsgerichte.

Ein Lieblingsessen habe ich nicht direkt, aber was ich liebe ist Reis und am liebsten Risotto, egal in welcher Variation. In Steaks kann ich mich auch immer reinsetzen, daher habe ich mir in Hamburg auch mal ein schönes Dry Aged Steak gegönnt, für über 40 €, war zwar ganz gut und ein richtig dicker Flaatschen, aber für den Preis habe ich mehr erwartet.

Nun möchte ich aber auf die Überschrift meines Artikels eingehen, die kulinarische Weltreise. Dazu passt das Motto vom WebmasterFriday ja auch sehr gut ;). Ich war nämlich letztes bzw. dieses Jahr auf einer kleinen Weltreise mit einer Freundin und ich habe mir vorgenommen alles zu probieren, was mir vorgesetzt wird ;).

Gerade in Asien gab es da einige sogenannte „Spezialitäten“, aber dazu später mehr ;). Während der 6 Monate die ich, bzw. wir, weg waren, haben wir auf vieles, was wir in Deutschland täglich oder oft gegessen haben, verzichtet. Wie etwa ganz normales Brot, das haben wir praktisch nirgends bekommen, wenn, dann nur Toast und das besonders in Australien und Neuseeland.

Nun möchte ich euch zeigen was meine Lieblingsspeisen in den einzelnen Ländern waren bzw. was ich häufig gegessen oder welche „Spezialitäten“ ich probiert habe. Im Allgemeinen kann ich aber schon sagen das ich, gerade in Asien, viel Fisch und Garnelen gegessen habe.

Australien

In Australien gibt es jetzt nicht wirklich etwas Besonderes. Daher gibt es jetzt nur das Essen aufgeführt, welches ich oft oder gerne gegessen habe. Dazu muss ich sagen, dass wir mit dem Auto unterwegs waren und das Essen immer selber gekocht haben. Morgens gab es oft Müsli und Spiegelei mit Zwiebeln oder was sonst dazu passt. Oftmals gab es auch Pancakes als Fertigmischung aus der Plastikflasche, war aber auch sehr schmackhaft ;). Ein Steak habe ich mir aber auch mal gegönnt und fehlen durfte auch das tägliche Soft Serve Cone (McSunday) für umgerechnet gerade mal 0,20 € nicht.

Steak in Australien

Steak in Australien

Neuseeland

Auch in Neuseeland hier gab es keine wirklichen Besonderheiten, aber morgens gab es oft Erdnussbutter auf Toast. Wusste bis dato nicht, dass das so lecker ist ;). Auch hier haben wir in Hostels immer selber gekocht.

Malaysia

Ab Malaysia sind wir immer in Restaurants oder Garküchen an der Straße gewesen und haben nicht mehr selber gekocht. Hier gab es kein bestimmtes Lieblingsgericht, aber ich habe mich in die Food Courts verliebt, dies sind Plätze, wo viele verschiedene kleine Buden mit allerlei Essen stehen und wo man sich, für teilweise sehr wenig Geld, Essen holen kann.  In der Regel sind das recht kleine Portionen, dafür kann man sich aber um so mehr verschiedene Gerichte holen. Besonders auf der Insel Penang war das klasse.

Vietnam

Hier hatte ich das beste Essen während der ganzen 6 Monate. Jeder Ort hat eine Spezialität, die man in der Regel nur dort bekommt. Da hatte ich also viel zu probieren. Der Klassiker ist aber die sogenannte „Pho“. Im Prinzip ganz einfach, es besteht aus Brühe mit Reisnudeln, Koriander, Lauch, Limette und wahlweise Rind- oder Hühnerfleisch und dazu wird immer Chili gereicht. Das ist das Nationalgericht und das günstigste, was man bekommen kann, aber auch mega lecker und mein Lieblingsgericht, auch wenn es so simpel ist.

In Vietnam habe ich auch die ersten richtigen, „Spezialitäten“ gegessen, das waren Unteranderem: Ratten, Schlangen, Krokodil, frisch aus dem Meer geholte Austern und Froschschenkel.

köstliche Pho in Vietnam

köstliche Pho in Vietnam

Kambodscha

Hier habe ich sehr sehr oft Curry in allen Variationen gegessen, ich konnte nie genug bekommen :). Zu den „Spezialitäten“, die ich in Kambodscha gegessen habe, gehören: Vogelspinne und Heuschrecken.

Gerade bei der Vogelspinne war mir etwas mulmig, da Sie noch ganz und schwarz frittiert war. Aber letztendlich war sie einfach nur knusprig ;).

Vogelspinne in Kambodscha

Vogelspinne in Kambodscha

Reis und Kidneybohnen im Bambusrohr

Reis und Kidneybohnen im Bambusrohr

Thailand

In Thailand war mein Lieblingsgericht Curry und Phat Thai, das sind Reisnudeln in Austernsauce, Hähnchen, Chili, Ei, Sprossen, manchmal Tofu und das Wichtigse, Erdnüsse. Zu den „Spezialitäten“ hier gehörten eigentlich nur die Maden.

Lecker Made in Pai

Lecker Made in Pai

Hong Kong

In Hong Kong waren wir nur ein paar Tage und ich habe traurigerweise recht oft bei McDonalds gegessen. Warum? Weil es günstig war und ich irgendwie Lust drauf hatte ;).

 

So das soll es von meiner kulinarischen Weltreise gewesen sein, und ob ihrs glaubt oder nicht, die „Spezialitäten“ sind teilweise zwar gewöhnungsbedürftig, aber vom Geschmack war es wirklich sehr gut bis ok :).

Was sind denn eure Lieblingsgerichte oder „Spezialitäten“ die ihr schon gegessen habt und macht ihr auch beim WebmasterFriday mit?

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

4 Kommentare

  1. Bewundernswert. Ich bin schon stolz, dass ich hier Gofio probiert habe (ist aber nix für mich). Aber ich hab mich ja schon in Deutschland nicht an alles herangetraut – ich sag nur saure Kuddeln (uuuuh). Aber bewundern tue ich soviel Experimentierfreude. Es ist aber ein Wundern mit eigenem Schütteln 🙂
    Viele Grüße,
    Bella

    • Hey Bella,

      habe gerade mal geschaut was saure Kuddeln sind, das ist auch nicht mein Ding :). Mit Innereien kann ich auch nicht wirklich was mit anfangen, aber sonst versuche ich schon viel Neues auszuprobieren, gerade wenn ich auf reisen bin.

      Grüße
      Daniel

  2. Whow, du hast echt die Vogelspinne probiert? Haben wir uns nicht getraut. Heuschrecken und Rindfleisch mit Baumameisen waren auch schon ein Erlebnis. 😉
    Eines meiner Lieblingsgerichte ist aus Kambodscha. Das „Nationalgericht“ Fisch-Amok: http://mjamm.com/rezept-fisch-amok-kambodscha

    Bin gespannt, was noch alles auf deiner kulinarischen Weltreiseliste landet!

    • Daniel Panhorst

      ja habe ich ;). Aber ich hatte auch erst ein etwas mulmiges Gefühl. Bin auch gespannt, was noch auf meinen Teller oder Hand landet. Fisch Amok habe ich auch gegessen, hat mir auch sehr gut geschmeckt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG