Dienstag , 16 Juli 2019
Kuala Lumpur – Hin oder nicht?

Kuala Lumpur – Hin oder nicht?

Während der drei Monate die wir in Asien gewesen sind, waren wir einige Male in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur. Der Grund dafür war aber nicht das uns die Stadt so gut gefallen hat, sondern eher das sie sich als An- und Abflugsort bestens geeignet hat. Insgesamt sind wir in den drei Monaten 2-mal dort gelandet und 2-mal von dort abgeflogen. Die Metropole hat mich persönlich allerdings nicht umgehauen.

Wenn man in Kuala Lumpur landet, ist das in der Regel auf dem großen internationalen Flughafen, dieser liegt ca. 50 km außerhalb der Stadt und man benötigt mit dem Bus mindestens 1 Stunde. Das ist auch die günstigste Variante, wir sind mit der Firma Star Travel gefahren, da kostet das Ticket nur 10 RM/Person (ca. 2 €). Einfach an der Information fragen, wo man die findet. Wer schneller in der Stadt sein möchte, der kann auch mit dem Zug fahren, dieser bringt einen in 28 Minuten dorthin, kostet aber auch 35 RM/Person (ca, 8,50 €).

Bevor ich zu den Sehenswürdigkeiten komme und warum mir Kuala Lumpur nicht so gefallen hat, erst noch die Erklärung, warum wir insgesamt vier Mal hier am Flughafen waren. Wir sind nämlich zuerst von Auckland/Neuseeland nach Kuala Lumpur geflogen, um dann unsere drei-monatige Asientour zu starten. Das zweite Mal sind wir von dem kleinen Flughafen dem LCCT, der für Billigflüge ist, abgeflogen. Von hier aus ging es mit AirAsia nach Hanoi/Vietnam.

Mit AirAsia ist es übrigens die günstigste Art innerhalb von Asien zu verreisen und die Linie bietet von jedem asiatischen Land Flüge an. Unser dritter Stopp war dann über 2 Monate später, als wir von Hong Kong wieder nach Kuala Lumpur geflogen sind, wieder mit AirAsia. Das vierte und letzte Mal ist dann unser Abreisetag zurück nach Düsseldorf, und somit das Ende unserer kleinen Weltreise, gewesen.

Kuala Lumpur haben wir für unseren An- und Abflugort gewählt, da es so am günstigsten war. Von Deutschland aus ist es in der Regel auch günstiger nach Kuala Lumpur zu fliegen als nach Singapur. Aber da am besten mehrere Flugportale miteinander vergleichen, ich habe da im Moment billigfluege.de für mich entdeckt, da gibt es, wie der Name schon sagt, oft günstigere Flüge als woanders.

Fontänen und Park Petronas Tower

Fontänen und Park Petronas Tower

Warum mir Kuala Lumpur nicht so gefiel

So komme ich jetzt zu dem Teil, weswegen mir Kuala Lumpur einfach nicht so gut gefallen hat. Die Stadt ist zwar ziemlich modern, aber trotzdem hat die Stadt nicht so einen Reiz, hier ist es natürlich ziemlich wuselig, was den Verkehr angeht und allgemein etwas chaotischer und hektischer, aber das störte mich gar nicht. Es war einfach nicht wirklich viel was mich reizte oder interessierte.

Wir haben uns zunächst ein Hostel an der Petaling Street gesucht, wo auch direkt der bekannteste Markt in Kuala Lumpur ist. Dieser ist, wie man die Märkte in Asien halt kennt, voll mit Mode-, Schmuck-, Uhren-, Technik- und Souvenirständen, die natürlich nur gefälschte Ware zu Billigpreisen anbieten. Zumal gibt es hier auch leckere Snackstände und Restaurants. Ein weiterer guter und großer Markt ist der Central Market nur ca. 5 Minuten von der Pekaling Street entfernt.

Was mir sonst noch gut in Kuala Lumpur gefallen hat, waren natürlich die Petronas Tower, die einmal das höchste Gebäude der Welt waren, was jetzt aber das Burj Khalifa in Dubai ist. Hier findet man auch ein großes Einkaufscenter und einen Foodcourt. Hinter den Towern ist zudem ein groß angelegtes Wasser- und Fontänenspiel mit einem kleinen Park. Man kann auch nach oben in die Türme oder auf die Verbindungsbrücke (Skybridge) gehen, aber das war uns für 80 RM (ca. 19 €) zu teuer.

Ich vor den Petronas Towern

Ich vor den Petronas Towern

Das war es dann aber auch schon an wirklichen Highlights, für mich zumindest. Es gibt noch den Merdeka Square, dort findet man noch einige historische Gebäude, die ganz schön anzusehen sind, aber ansonsten hat mich nicht mehr sonderlich viel hier in Kuala Lumpur gefesselt. Allerdings gibt es hier noch das Aquarium KLCC, direkt um die Ecke den Petronas Tower. Es kostet zwar 50 RM (ca. 12 €) Eintritt, aber es lohnt sich. Es ist ziemlich groß und man findet unzählige verschiedene Fische in allen Größen und Arten, auch Skorpione, Spinne, Schlangen und Frösche findet man hier. Außerdem gibt es hier einen Tunnel, das durch ein riesiges Becken führt, wo Haie, Rochen und viele andere Fische schwimmen.

Was man sonst noch besuchen kann, sind die Batu Caves, außerhalb der Stadt. Man kann da ganz entspannt mit dem Zug der KTM hinfahren, die Fahrt kostet nur 1 RM und dauert 30 Minuten. An der Haltestelle Batu Caves ausgestiegen, gelangt man über einen kleinen Markt direkt zu der großen Kalksteinhöhle, wo sich ein Hindutempel drin befindet.

Ein großer Blickfänger ist die riesige, fast 43 Meter hohe, Goldstatue Murugans. Die auch das Highlight, zusammen mit dem Anblick auf die Höhle, ist. Um ins Innere zu kommen, muss man erst 272 Stufen überwinden und kann nebenbei eine Horde von Affen beim bestehlen der Touristen zu gucken ;). Im Inneren der Höhle angelangt, sieht man dann mehrere Schreine und leider, war zu der Zeit, als wir da waren (Januar 2014), eine Baustelle und das machte den Anblick etwas trostlos und wenig sehenswert. Wir sind dann auch schnell wieder zurück nach Kuala Lumpur gefahren, dieses Mal für 2 RM ;).

Batu Caves

Batu Caves

Am besten hat mir in Kuala Lumpur das 5 Sterne Hotel gefallen, welches wir uns an den letzten drei Nächten gegönnt haben, bevor wir wieder nach Deutschland geflogen sind. Wir hatten eine 70-m²-Suite mit Badewanne, Fernseher, Kingsize-Bett und, und, und. Auf dem Dach, im 23 Stock, hatten wir einen 15-Meter-Pool und dort waren wir auch die meiste Zeit. Der Ausblick auf die Stadt war hier wirklich top und daher mussten wir auch nicht auf die Petronas Towers. Der Preis betrug übrigens ca. 35 € pro Person und Nacht. Also unschlagbar ;).

Das war es dann auch von Kuala Lumpur, wie gesagt gefiel mir die Stadt nicht so und kann sie daher auch leider nicht wirklich weiterempfehlen. Den Petaling Markt sollte man sich bei einem Kurzaufenthalt ansehen und natürlich die Petronas Towers. Wenn man schon andere Großstädte in Asien gesehen hat, dann haut einem Kuala Lumpur nicht mehr vom Hocker. Aber das ist nur meine Meinung, andere finden die Stadt vielleicht toll, aber gut das Geschmäcker verschieden sind ;).

Wart ihr schon in Kuala Lumpur und welchen Eindruck habt ihr von der Hauptstadt Malaysias?

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG