Montag , 11 Dezember 2017
Koh Rong – Trauminsel vor Kambodschas Küste

Koh Rong – Trauminsel vor Kambodschas Küste

Wer in Kambodscha ist und auf einer traumhaften Insel am Strand liegen will (ja die gibt es), der sollte zu der kleinen Insel Koh Rong fahren. Kambodscha ist zwar nicht gerade für Traumstrände bekannt, aber sie gibt es und es lohnt sich wirklich.

Von Sihanoukville aus kann man täglich mit einer Fähre auf die 25 km entfernte Insel fahren. Da ich und eine Freundin mit einem Speedboat darübergefahren sind, hat uns das Ticket pro Person 30 Dollar gekostet, aber inkl. Rückfahrt. Die Fahrt hat ca. 40 Minuten gedauert. Man kommt aber auch günstiger rüber, dauert dann auch so zwei Stunden.

Koh Rong ist ziemlich klein, nur etwa 15 km lang und 9 km breit und hat keine Straßen oder asphaltierte Wege. Wenn man dort am Hafen an der Tui Beach ankommt, sieht man sofort die Restaurants, Bars und Unterkünfte direkt am Wasser und dahinter Palmen und viel Grün. Der Anblick ist wirklich unschlagbar.

Wir haben uns dann in einem Bungalow einquartiert, die es bereits ab 15 Dollar im Doppelzimmer gibt. Allerdings war unseres nicht direkt am Strand und es hatte keine Toilettenspülung. Strom ist auch nur zu bestimmten Uhrzeiten zu bekommen. Damit muss man halt leben, wenn man nach Koh Rong fährt :). Wer direkt an den Strand möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen, wir hatten mit das günstigste Zimmer/Bungalow gehabt. Vorher reserviert haben wir auch nicht.

Koh Rong ist auch eine kleine Partyinsel. Jetzt aber nicht denken, das hier nur laute Musik ist. So ist das nicht, aber abends kann man in ein paar Bars zu rhythmischen Klängen tanzen ;). Wer darauf aus ist, wird hier fündig werden. Hier findet man auch fast nur junge Europäer, die auch meistens das Thekenpersonal sind. Aber keine Angst vor Ruhestörung, die muss man nicht haben. Wer es ganz ruhig haben will, wird hier ohne Probleme fündig.

Das Schöne ist, das man hier ganz gemütlich sein Cocktail schlürfen kann und dabei direkt auf das wunderbar blaue Wasser schauen kann und trotzdem nur eine Minute von seiner Unterkunft weg ist. Wo kann man das in Kambodscha schon haben. Auch auf Internet muss man nicht verzichten, das bekommt man in den Restaurants und ist sogar sehr gut.

Die Strände von Koh Rong entdecken

Ich bin kein Typ, der tagelang am Strand liegen kann, ich muss zwischendurch immer etwas machen oder mir etwas angucken. Aber wenn ich am Strand liegen will, dann sollen es auch schöne sein. Die findet man hier genug.

Um schönes Strandfeeling zu haben, muss man auch nicht weit gehen, ein paar Meter von den Unterkünften und Restaurants entfernt, kann man schon entspannt am Strand liegen, ist dort aber in Gesellschaft der andern Urlauber. Was aber nicht heißt, dass es total überlaufen ist, denn so viele Leute passen ja nicht auf die Insel ;).

Ich kann nur empfehlen einen längeren Spaziergang entlang des Strandes zu machen, denn als ich das gemacht habe, bin ich dabei immer wieder auf schöne Strandabschnitte gestoßen. Ich bin zwar barfuß unterwegs gewesen, aber manchmal muss man etwas durch den Dschungel laufen und da ist halt nicht nur Sand :). Deswegen schadet es nicht, ein Paar Flip-Flops mitzunehmen.

Um zum schönsten Strand von Koh Rong, den ich hier gesehen habe, zu kommen, muss man aber mitten durch den Dschungel laufen, zur Sok San Beach oder auch Long Beach genannt.

Der schönste Strand von Koh Rong

Zum Long Beach geht man ca. 40 Minuten durch den Dschungel. Am Start findet man ein Schild, wo draufsteht, dass man vor Schlangen aufpassen soll. Ich dachte mir nicht viel dabei, um dann aber auf dem Rückweg fast auf eine drauf zu treten, sie war klein und lag direkt auf dem Weg. Da hatte ich mich schon etwas erschrocken, habe dann auch noch etwas mehr auf Schlangen geachtet, aber keine mehr gesehen. Sie war aber nicht giftig, was ich später erfahren habe. Die Story soll jetzt aber nicht zur Abschreckung dienen. Den Weg sollte man auf jeden Fall machen, einfach ein wachsames Auge haben.

Der Weg ist einfach gekennzeichnet, nämlich mit alten Flip-Flops. Er ist auch sehr abwechslungsreich, denn ab und zu muss man etwas klettern, zur Hilfe kann man auch die dort befestigen Seile nutzen. Ich fand das klasse, denn ich finde es immer gut, wenn ein Weg nicht immer nur langweilig geradeaus und flach ist, ein bisschen klettern und bergauf ist der ideale Weg für mich, da macht das wandern dann auch richtig Spaß :).

Wenn man den Weg an den Strand gefunden hat, kann man über einen großen puderweißen Sandstrand blicken und das tolle Wasser ansehen. Hier sind auch so gut wie keine Leute und wenn dann nur vereinzelt. Dort gibt es auch ein paar Bungalows und auch ein Restaurant, die Preise sind aber sicher nicht ganz günstig. Dafür schläft man aber wohl am schönsten und ruhigsten Platz der Insel.

Hier kann man sich wunderbar sonnen, schwimmen und entspannt eine Ananas Essen :).

Warum ich geschockt war?

Nein ist nichts Schlimmes. Das hat einen ganz einfachen Grund, denn im Lonely Planet für Südostasien steht bei Kambodscha nichts über Koh Rong drin. Auch wenn von jedem Land nur die Highlights drin stehen, dürfte diese Insel hier nicht fehlen. Wir haben davon von Reisenden in Kampot erfahren und bereuen es nicht da gewesen zu sein, im Gegenteil. Also, wenn ihr in Kambodscha an den Strand wollt, dann ab nach Koh Rong. Mehr Berichte über meinen Trip in Kambodscha gibt es hier.

Noch einen schönen Bericht über Koh Rong findet ihr im „Sonne & Wolken“ Blog von Jana.

Wart ihr schon auf der Insel oder wollt ihr da jetzt hin :)?

Bleib immer auf dem Neusten Stand und hole dir meinen KOSTENLOSEN Newsletter.

Du erhälst als Bonus die Liste „216 Reiseführer eBooks zum kostenlosen Download“ gratis dazu.

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

2 Kommentare

  1. Hi Daniel. Eine tolle Seite mit vielen schönen Bildern – da kommen bei mir viele Erinnerungen am meinen eigenen Thailand-Trip hoch 🙂 Leider funktioniert der Facebook-Link nicht, sonst wäre ich dir da direkt gefolgt. Viele liebe Grüße, Franzi (www.coconut-sports.de)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG