Sonntag , 25 Juni 2017
Kandy Sehenswürdigkeiten und allgemeine Tipps

Kandy Sehenswürdigkeiten und allgemeine Tipps

Kandy befindet sich im Zentrum von Sri Lanka und ist ein guter Ausgangspunkt zu einigen Highlights in diesem kleinen Land. Kandy gehört nicht zu den Must-Sees auf der Reise. Aber auch hier kannst du es gut aushalten. Ich zeige dir die Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten an diesem Ort und gebe dir allgemeine Tipps, wie du etwa dein Bier bekommst ;).

In Kandy war ich insgesamt 4 Tage und ich war überrascht, dass es hier gar nicht so von Touristen überlaufen ist wie ich anfangs vermutet habe. Kandy ist eine wuselige Stadt und liegt direkt am Kandy Lake. Viele werden hier sicher mit dem Bus aus Colombo ankommen. Der Bus benötigt 3-4 Stunden, je nach Verkehr um Kandy herum, und kostet nur 140 Rupien (ca. 90 Cent). Am zentralen Busstand angekommen, gehst du ca. 10 Minuten bis du im Zentrum bist.

Ich zeige dir nun als Erstes welche Sehenswürdigkeiten Kandy hat und was du hier alles machen kannst.

Kandy Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Zahntempel (Sri Dalada Maligawa)

Ich muss gestehen, dass ich hier nicht drin war ;), trotzdem gehört er für viele andere zum Highlight in Kandy. Ich habe mittlerweile so viele Tempel gesehen und nach ein paar Bildern die ich gesehen habe, reizte mich dieser nicht so sehr.

Das besondere an diesen Tempel ist, weswegen er auch den Namen trägt, ist, dass hier der angebliche Eckzahn von Buddha liegt. Dieser wird in einer Truhe auf einem Schrein aufbewahrt und wird drei mal täglich geöffnet (5:30 Uhr, 9:30 Uhr und 18:30 Uhr), dann findet auch eine Zeremonie statt. Es gibt hier auch ein Museum, welches die Geschichte des Zahns zeigt.

Öffnungszeiten: 5:30 Uhr – 20:00 Uhr
Eintritt: 1100 Rupien (ca. 8,50 €)
Lage: Direkt am Kandy Lake im Zentrum der Stadt

Kandy Lake

Kandy Lake

Der große See bildet das Zentrum von Kandy. Er hat nichts spektakuläres zu bieten, aber ein Spaziergang lohnt sich allemal. Von hier aus kannst auf die umliegenden Hänge gucken und die Fische und Schildkröten im Wasser beobachten und wenn du Glück hast siehst du auch einen großen Waran. Um den See zu umrunden brauchst du ca. 1 Stunde. Es gibt auch einen kleinen Bootsverleih, wo du Tretboote ausborgen kannst, sieht aber nicht wirklich einladend aus und habe auch nie jemanden hier rum schippern sehen.

Aussichtspunkte

Blick auf Kandy Lake vom Wald

Es gibt zwei zu empfehlende Aussichtspunkte auf die Stadt und den See. Da wäre zu einem der treffende Name Kandy View Point, auf der Seite des Kandy Lakes, wo es höher gelegen ist. Der andere ist beim weißen Buddha. Den siehst du schon von weitem über der Stadt thronen.

Kandy View Point: Rajapihilla Mawatha,Kandy
Eintritt: kostenlos

weißer Buddha: Bahirawakanda Path (in der Nähe der Polizei)
Eintritt: 200 Rupien um auf den kleinen Platz und zur Statue direkt zu kommen, Ausblick ist auch ohne Eintritt zu bezahlen zu sehen

weißer Buddha Ausblick

Kandy Wald (Udawatta Kele Forest)

Udawatta Kele Forest

Viele verirren sich hier nicht hin, aber hier hat es mir mit am besten gefallen. Du kannst hier ohne Probleme mit Flip Flops rumlaufen und brauchst nicht unbedingt festes Schuhwerk. Am Anfang befindet sich direkt ein kleiner See der umrandet ist mit Bäumen und großen Bambus. Auf dem Weg durch den Wald kannst du viele Affen beobachten und es gibt auch einen hübschen Ausblick auf Kandy und den See. Der Weg führt weiter zu einem Informationszentrum, wo du mehr über den Wald und den beheimateten Tiere erfahren kannst.

Dadurch das hier nicht soviel los ist und vorausgesetzt das du leise unterwegs bist, kannst du auch einige Tiere hier sehen. Ich habe unteranderem Wildschweine, Rehe, Affen und einige Vögel gesehen. Es gibt auch zwei Höhlen, die aber nicht betretbar sind auch wenn sie ausgeschildert sind. Ich bin zu dem einen heruntergeklettert und war überrascht, dass da Kleidung hing und als ich näher kam, kam jemand aus der Höhle raus. Er wohnte dort und ich konnte natürlich dann auch nicht herein.

Öffnungszeiten: 6 – 18 Uhr
Eintritt: 650 Rupien (ca. 4,30 €)
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Botanischer Garten (Royal Botanics Garden in Peradeniya)

Botanischer Garten Kandy

Der Garten ist eines der Highlights für mich gewesen und ist 4 km außerhalb von Kandy in Peradeniya zu finden. Am einfachsten ist es ein Tuk Tuk zu nehmen, aber das ist viel zu teuer, ca. 500 Rupien (ca. 2,50 €) für eine Fahrt. Stattdessen kannst du den Bus nehmen, auf dem Schild steht auch Peradeniya drauf und den findest du bei dem Markt in der Stadt. Allerdings braucht der Bus 15-20 Minuten, kostet aber nur 15 Rupien (ca. 10 Cent) und fährt mehrmals die Stunde.

Ich habe nicht viel erwartet und bin eigentlich nur wegen der hier anzutreffenden Flughunde hingegangen. Aber der Botanische Garten hat viel mehr zu bieten. Er ist sehr groß und wird gut gepflegt. Es gibt hier viele Bäume, Palmen und toll gestaltete Plätze mit Hecken und tollen Blumengärten. Schöne Alleen und auch Tiere kannst du hier antreffen, besonders die Flughunde findest du hier zu hunderten oder gar tausenden, direkt an der Flussseite in den Bäumen hängen und von Baum zu Baum fliegen. Ich konnte sogar einen ziemlich großen Skorpion sehen, den mir einer der Gärtner gezeigt hat.

Du kannst auch über eine Brücke und so über den Fluss gehen. Allerdings kommst du nur bis zur Mitte und musst dann umdrehen, sie ist auch etwas wackelig. Am Eingang gibt es ein paar Gewächshäuser für Kakteen, Orchideen und anderen Pflanzen. Insgesamt war ich hier ca. 3,5 Stunden, aber auch länger hier zubleiben ist kein Problem.

Öffnungszeiten: 7:30 Uhr – 18 Uhr
Eintritt: 1100 Rupien (ca. 8,50 €)
Lage: Peradeniya (4 km von Kandy)
Wie hinkommen? Am besten den Bus am Markt für 15 Rupien nehmen

Zug fahren

Zug fahren

Eines der Highlights in ganz Sri Lanka ist eine Zugfahrt durch das Hochland. In Kandy geht die Reise los und endet für viele in Ella, es gibt aber einige weitere Haltestellen, wie Hatton (Adams Peak) oder Haputale. Die Fahrt dauert ca. 6-7 Stunden und führt an Teeplantagen, Wälder, Täler und Wasserfällen vorbei. Wenn du einen Sitzplatz haben möchtest, musst du den vorher besser reservieren, denn für die 1-2 Klasse ist oft schon tagelang nichts mehr zu bekommen, für die 3. Klasse kann man auch reservieren, da musst du aber auch mind. 2 Tage vorher reservieren.

Allerdings gilt das nur dafür wenn du dir einen Sitzplatz garantieren willst!!! Du kannst ohne Probleme am selben Tag ein Ticket für den Zug bekommen, ist dann aber für die 3. Klasse und ohne Sitzplatz Garantie, kann sein das du die ganze Zugfahrt stehen musst oder du versuchst den Logenplatz an der Tür zu sichern, dass ist nämlich der beste Platz für die Zugfahrt durchs Hochland ;).

Preise (Bei den Sitzplatzreservierungen egal wo du aussteigst):
1. Klasse Sitzplatzreservierung: 1250 Rupien
2. Klasse Sitzplatzreservierung: 600 Rupien
3. Klasse Sitzplatzreservierung: 400 Rupien
3. Klasse am selben Tag ohne Sitzplatz Garantie: 90 Rupien (Zumindest von Hatton nach Ella, kann auch je nach Haltestelle variieren)

Torte essen

Wenn du Torten magst, kommst du hier auf deine Kosten. Es gibt viele Bäckerrein, wo du ganze Torten bekommst aber auch nur Stücke. Ich habe mir immer mal wieder eins gegönnt und sie waren sehr lecker.

Es gibt hier noch mehr zu sehen und auch in der Umgebung, aber das waren jetzt meine Highlights von den Sehenswürdigkeiten in Kandy.

Meine Bilder mache ich übrigens mit der Sony DSC-RX100 II

Allgemeine Tipps

Wie, wo hinkommen?

Bus fahren

Von Kandy Busstand kannst du in alle Teile des Landes fahren. Es fahren zu allen möglichen Orten Busse hin und kosten praktisch gar nichts. Bsp.: Kandy – Colombo 3-4 Stunden 140 Rupien (ca. 90 Cent). Kandy – Dambulla (Sigiriya Felsen) ca. 2 Stunden 90 Rupien (ca. 60 Cent)

Zug fahren

Wie schon erwähnt ist die Zugfahrt nach Ella eines der Highlights. Von hier aus kannst du nach Badulla fahren, Endstation kurz nach Ella und natürlich auch nach Colombo.

Taxi und privater Fahrer

Die Luxusvariante ist mit dem Taxi oder einem privaten Fahrer. Nach Colombo zum Flughafen kannst du mit dem Taxi etwa für 4000 Rupien (ca. 26 €) kommen. Das war zumindest der Preis den ich am Flughafen in Colombo angeboten bekommen habe um nach Kandy zu kommen, wird umgedreht wohl ähnlich sein. Fahrer kannst du oft in den Hotels buchen.

Tuk Tuk fahren

Um innerhalb der Stadt zu deinem Hotel zu kommen oder zum botanischen Garten kannst du gut mit dem Tuk Tuk fahren, kostet je nach Verhandlungsgeschick und Strecke 200-500 Rupien (1,30 € – 3,30 €) pro Fahrt.

Einkaufen

Hier findest du alles von Apotheken, ein kleiner Markt (Kleidung, Schuhe, Handyhüllen etc.) Kiosks und ein mittelgroßer Supermarkt, wo du fast alles bekommst, was du auch hier bekommst.

Bier kaufen

Bier bekommt ein extra Abschnitt, da es gar nicht so einfach ist Bier öffentlich zu kaufen. In den Restaurants ist das kein Problem, aber am Kiosk oder Supermarkt gibt es kein Bier. An heiligen Orten und Plätzen darf in Sri Lanka kein Bier in der Öffentlichkeit getrunken werden. Es gibt aber sogenannte Likör Shops, wo du Bier und andere Spirituosen bekommen kannst. Der Likörshop in Kandy liegt unter dem Supermarkt an der Ecke des Kandy Lake. Geh den Parkplatz runter und dann findest du den nicht gerade einladenden Shop und du kannst dir da Lion (lokales Bier) Carlsberg oder Anchor kaufen. Bier ist ziemlich teuer und kostet so 220 Rupien für eine 0,5l Dose Lion (ca. 1,5 €).

Essen gehen

Reis Curry Bier

Es gibt hier natürlich viele Restaurants, wo du besonders Reis mit Curry und Nudeln bekommst. Die Restaurants sind meist sehr klein und gehen über zwei Etagen. Unten sitzen die Locals und oben die Touristen. Die Touristen bezahlen mehr für das Essen als die Einheimischen. Zur Lunch-Zeit bezahlst du nicht ganz die Hälfte weniger, als wenn du abends isst. Für Reis mit Curry und Getränk zahlst so etwa 250-600 Rupien (je nach Art und Zeit). Wenn du keine Lust mehr auf Reis und Curry hast, gibt es auch Fast Food Ketten, wie Pizza Hut und KFC.

Besonders angetan haben es mir aber die kleinen Snacks, die überall verkauft werden. So gibt es hier für 25-40 Rupien Samosa und Rottis (Hefeteig mit Füllung) und andere kleine frittierte Snacks, die in der Regel mit Curry gefüllt sind, meist Gemüse, aber auch Hühnchen, Fisch und selten auch Rindfleisch.

Geld abheben

Hier gibt es genug ATM´s und Banken wo du Geld abheben kannst, die meisten sind direkt am Markt. Dort kannst du auch Geld wechseln. Ich empfehle die SEM und Peoples Bank (gilt allgemein für Sri Lanka), da muss ich keine Gebühren mit meiner DKB-Visacard zahlen. Auch wenn ich Gebühren zahlen müsste, könnte ich das Geld von der DKB zurückbekommen, muss aber extra eine Mail schreiben und sagen wann ich die Gebühren bezahlt habe. So spare ich mir die Arbeit.

Anzeige

Unterkünfte

Es gibt nicht DIE Straße, wo Guesthouse an Guesthouse steht, wie in manchen anderen asiatischen Städten. Hier sind sie alle etwas verteilt und du musst etwas gucken, wo du eine Unterkunft findest. Etwas zu finden ist aber kein Problem und natürlich auch für kleines Geld. Ich war beim ersten Besuch direkt im Zentrum im Charlton Kandy Rest* und beim zweiten Besuch auf der anderen Seite des Kandy Lakes im Golden View Rest Kandy*.

Die Unterkünfte auf der anderen Seite des Sees sind alle höher gelegen und du gelangst über steile Straßen dorthin. Zur Innenstadt sind es etwa 15-20 Minuten Fussweg, je nach Lage. Etwas länger bis zum Busstand und zur Zugstation.

Bina und Francis von my-road.de haben übrigens gerade ganz frisch ein ebook über Sri Lanka veröffentlicht, schau mal vorbei.

 

Das soll es dann erstmal über Kandy´s Sehenswürdigkeiten und den Tipps gewesen sein, wenn du noch weitere Fragen hast oder Anmerkungen, dann schreib es gerne in den Kommentaren.

Warst du bereits in Kandy und gibt es noch was anzumerken?

Hier findest du weitere Artikel über Sri Lanka:

Sri Lanka Visum online beantragen
Urlaub in Sri Lanka geplant? 7 Reiseblogger verraten ihre Geheimtipps

Verfolge meine große Reise und hole dir meinen KOSTENLOSEN Newsletter.

Du erhälst als Bonus die Liste „216 Reiseführer eBooks zum kostenlosen Download“ gratis dazu.

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

2 Kommentare

  1. Hallo Daniel,
    danke für die Tipps und Eindrücke. Kandy hat sich schon vor langer Zeit in meinem Kopf festgesetzt und wenn ich es irgendwann mal nach Sri Lanka schaffe, werde ich mir diese Zugfahrt keinesfalls entgehen lassen 😉
    Ich wünsche Dir noch viel Spaß auf Deiner Reise.
    Viele Grüße aus dem Osnabrücker Land. Es regnet und regnet und regnet…So einen kräftigen Monsun-Regen kann ich im Gegensatz dazu immer genießen 😉

    • Hey Sabine,
      ja die Zugfahrt ist Pflicht, die ist toll. Bin froh das ich gerade nicht im kalten, verregneten Osnabrück bin. In Yangon sind es gerade 33 Grad ;).
      Beste Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG