Samstag , 24 August 2019
Guatemala Sehenswürdigkeiten
Guatemala Sehenswürdigkeiten

Guatemala Sehenswürdigkeiten

Guatemala hat viele Sehenswürdigkeiten für die es sich lohnt dort hin zu reisen. Es gibt viel Abwechslung und für jeden ist etwas dabei. Da Guatemala an zwei Meeren liegt (Pazifik und Karibisches Meer) hat man mehrere Möglichkeiten sich am Strand zu bräunen. Außerdem gibt es auch für Trekkingbegeisterte viel zu machen, wie etwa einige mittlere bis schwere Vulkanbesteigungen und auch Natur- und Kulturfreunde kommen auf ihre Kosten.

So gibt es zum Beispiel das wunderschöne Semuc Champey mitten im Dschungel mit seinen klaren Wasserbecken oder auch die Maya Ruinen von Tikal. Das dies noch nicht alles ist, was Guatemala an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, seht ihr hier in einer kleinen Übersicht.
(Mit * markiert habe ich selber gesehen)

Guatemala Sehenswürdigkeiten

Städte und Orte

Livingston *

Der Ort liegt direkt an der Karibikküste und vermittelt, auch dank seiner Einwohner, Karibik Flair und das in Guatemala. Schöne Häuser und ein schöner Strand prägen den Ort von dem man auch rüber nach Belize fahren kann.

Antigua *

Die ehemalige Hauptstadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist bekannt für ihre barocke Kolonialarchitektur. Außerdem gibt es viele kleine Ruinen. Hier findet man auch sehr viele Sprachschulen, daher ist Antigua sehr beliebt für junge Reisende, die die Sprache lernen möchten.

Monterrico *

Monterrico liegt direkt an der Pazifikküste und ist bekannt für seinen schwarzen vulkanaschigen Strand. Außerdem kann man hier eine schöne Tour durch die Mangroven machen und mit etwas Glück Kaimane, Schildkröten und verschiedene Vogelarten entdecken.

Chichicastengo

Der Ort ist besonders bekannt für seinen traditionellen Markt, der zugleich den größten Märkten in Mittelamerika gehört. Hier findet man eine bunte Vielfalt an Ständen mit Kleidung, Stoffen, Web- und Lederartikel und natürliche viele landestypische Souvenirs.

Flores *

Ist ein winziger Ort ca. eine Stunde von Tikal entfernt. Von hier aus starten die meisten Touristen ihren Tikal Besuch. Flores liegt im Petén-Itzá-See und ist ein wirklich idyllischer Platz, mit schönen Häusern und einem kleinen Park in der Stadtmitte.

Seen, Natur und Ruinen

Lago de Atitlán *

Der See besticht durch seine wunderschöne Landschaft und ist umrundet von drei Vulkanen (Tolimán, Atitlán und San Pedro).  Es liegen auch mehrere kleine Städte an dem See, wo man Übernachten kann und sich ihre Märkte an sehen kann.

Rio Dulce *

Der Rio Dulce entspringt aus dem Izabal See und führt bis nach Livingston. Der Fluss ist umrandet mit herrlichem Urwald, Mangroven und einem großen Canyon. Man sieht mit etwas Glück auch die letzten Seekühe (Manatis) Guatemalas. Außerdem kann man auf dem Izabal See die kleine Festung Castillo de San Felipe de Lara besuchen.

Semuc Champey *

Das wohl schönste was Guatemala an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die Wasserbecken von Semuc Champey mit ihrem klaren Wasser liegen mitten im Urwald und bieten dank ihrer Anordnung und ihren Wasserfällen ein beeindruckendes Naturschauspiel. Von dem Aussichtspunkt El Mirador kann man die ganze Pracht von oben ansehen. Zudem sind in der Nähe auch Höhlen die man mit Guides erkunden kann.

Tikal *

Wenn man in Guatemala etwas kennen muss dann sind das die Maya-Ruinen von Tikal. Hier findet man ein riesen Gebiet mit gewaltigen Tempeln, Pyramiden und Gebäuden der alten Mayas. Die zum Teil auch bestiegen werden können. Ganz klar ein Pflicht Besuch für Guatemalareisende.

Iximché

Diese Ruinen liegen im Süden Guatemalas und gehört zu der besterhaltensten Stadt der Mayas.

Copan Ruinen *

Die Copan Ruinen liegen zwar nicht in Guatemala, sondern in Honduras, da es aber direkt an Guatemala grenzt, ist ein Ausflug dorthin lohnenswert. Man findet dort unteranderem die besterhaltensten Stelen der Mayas und die bekannte Hieroglyphentreppe mit den längsten Hieroglyphentext der alten Mayas.

Vulkane

Pacaya *

Der Vulkan liegt in der Nähe von Guatemala City und gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Trotzdem ist es möglich den Vulkan zu besteigen. Mit etwas Glück kann man auch austretende Lava sehen. Der Aufstieg zum Pacaya dauert ca. 2,5 Stunden.

Ipala *

Der kleine etwa 1600 m hohe Vulkan von Ipala ist nicht mehr aktiv und liegt in der Nähe von Chiquimula und der Grenze von Honduras. Dort findet man einen tollen Kratersee in den man schwimmen darf. Der Aufstieg dauert auch etwa 2 Stunden.

Acatenango

Der Vulkan ist besonders für Trekkingfans zu empfehlen, denn der Vulkan ist nicht nur mit einer Höhe von fast 4000 m einer der höchsten Vulkane Mittelamerikas. Wenn man den Vulkan besteigen möchte muss man 2 Tage einplanen. Denn der Aufstieg dauert 8-10 Stunden und man schläft oben am Kraterrand bevor es auf einen 5-6 stündigen Abstieg geht. Hier ein Bericht von einem anderen Reisenden.

 

Das sind sicher noch nicht alle von den Guatemala Sehenswürdigkeiten, aber es ist schon mal eine gute Übersicht mit den größten Highlights. Obwohl ich mittlerweile schon ein bisschen in der Welt rumgekommen bin, gehört Guatemala immer noch zu meinen Lieblingszielen.

Daniel Panhorst

Ich bin Daniel und schreibe hier über meine Erlebnisse rund um die Welt. Am liebsten Reise ich auf eigene Faust, heißt ohne gebuchte Tour oder sowas, ich will die Natur und die Länder selber erkunden und möglichst unabhängig sein.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeCheck Our Feed

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Timber by EMSIEN 3 Ltd BG